DE  |  EN  |  FR

Investitionen in den Standort St. Gallen

Wir rüsten uns für die Zukunft: Mit Investitionen im siebenstelligen Bereich wurde in den letzten zwei Jahren die Produktion modernisiert. Anfang März ist diese bewegte Phase abgeschlossen worden – mit einem hochmodernen Kartonierer.

 
 

70 Schachteln pro Minute und ein Gewicht von 2,1 Tonnen: Das sind nur zwei Zahlen hinter der modernen Maschine, die seit kurzem in unserer Konfektionierungsabteilung steht. Und was da edel glänzt und emsig Verpackung um Verpackung losschickt, hat eine lange Reise hinter sich. Denn: Der Kartonierer kommt aus einem Vorort von Bologna. Er wurde eigens für Mila d'Opiz konzipiert und produziert. Rund zwei Jahre dauerte die ganze Entwicklung. «Eine aufregende Zeit», betont Mirko Kossack, Leiter der Produktion & Technik von Mila d’Opiz. Die neue Maschine arbeite halbautomatisch und könne mit den unterschiedlichsten Verpackungsgrössen arbeiten. Zudem sei sie bedeutend schneller als ihre Vorgängerin. «Wir konnten das Volumen um 20 Prozent steigern», so Kossack weiter.

Neue Märkte im Visier 
Wir haben uns seit der Gründung 1938 konstant weiterentwickelt und produzieren heute nicht nur eigene Pflegeprodukte, sondern auch für namhafte Marken aus dem In- und Ausland. 2018 feiern wir unser 80-Jahr-Jubiläum. Ein Jubiläum, das nicht nur ein Meilenstein in der Firmengeschichte sei, sondern darüber hinaus wirken soll, so Sacha Ghiglione, Leiter Marketing von Mila d’Opiz. «Wir wollen die bestehenden 40 Märkte weiter ausbauen. China, Saudi-Arabien und Japan bieten ein enormes Potenzial für unsere Produkte.» Man schätze die Qualität von Mila d’Opiz und dass jede Dose und jeder Flacon zu 100 Prozent Swiss Made enthalte.