DE  |  EN  |  FR

Philosophie

Als international tätiges Familienunternehmen in dritter Generation haben wir uns auf die Forschung, Entwicklung und Produktion hochwertiger Kosmetik spezialisiert. Die Marke Mila d’Opiz und die Philosophie dahinter sind ein Versprechen an unsere Kundinnen und Kunden. Ein Versprechen für kompromisslose Qualität.

 
 

Qualität
Seit der ersten Kreation von Mila d’Opiz ist die Qualität der Produkte zentral. Von den hochwertigen Inhaltsstoffen über die Zusammensetzung des Produktes bis hin zur Verpackung: Bei der Qualität machen wir keine Abstriche. Unsere Swiss Medic und ISO-Zertifizierungen sowie zahlreiche Auszeichnungen sehen wir nicht nur als Anerkennung dafür, sie motivieren uns auch, weiterhin hochwertige Produkte für unsere Kundinnen und Kunden auf der ganzen Welt zu kreieren.

Innovation
Innovation ist das A und O in der Kosmetikindustrie. Mila d’Opiz darf dank seiner ausgezeichneten Forschungsabteilung auf zahlreiche bahnbrechende Innovationen zurückblicken. So konnten wir mit «The Skin Whisperer» und dem «Phyto DS Forbidden Serum» innerhalb von nur wenigen Jahren gleich zwei wegweisende Produkte kreieren. Auch knapp 80 Jahre nach der ersten Creme ruht unser Erfindergeist noch lange nicht. Wir wollen auch in Zukunft neue Wege gehen – für unsere Kundinnen und Kunden.

Verantwortung
Wir tragen Verantwortung gegenüber unseren Kundinnen und Kunden, unseren Mitarbeitenden sowie gegenüber der Natur. Unseren Kundinnen und Kunden bieten wir kompromisslose Qualität. Bei unseren Mitarbeitenden sorgen mit fairen Bedingungen dafür, dass sie die Arbeit nicht nur als solche ansehen. Und wir tragen sorge zur Natur, damit auch spätere Generationen von deren Vielfalt profitieren können. So verzichten wir komplett auf Tierversuche und setzen konsequent auf umweltfreundliche Verpackungen.

Partnerschaft
Ohne die richtigen Partner wäre die Mila d’Opiz AG nicht geworden, was sie heute ist. Seit unserer Gründung sind wir mit ausgewählten Partnern gewachsen. Einige Partnerschaften bestehen seit den ersten Exporten im Jahr 1950. Solch langfristige Beziehungen, die auf gegenseitigem Wissens- und Erfahrungsaustausch basieren, sind heutzutage nur noch sehr selten zu finden und deshalb enorm wertvoll.